Nachrichten

PR des Badischen Staatstheater geehrt

PR des Badischen Staatstheater geehrt

Verleihung des Deutschen PR-Preises | ver.di FG Theater+Bühnen M. Staut Nach der Preisverleihung  – Außen: Markus Staut, Paula Gottschalk (GBV Theater+Bühnen), in der Mitte Barbara Kistner, Michael Brandt (PR Staatstheater)

Das Personalrats-Gremium des Badischen Staatstheaters Karlsruhe erhielt am 16. November 2016 anlässlich des Schöneberger Forums den »Deutschen Personalräte Preis« in Bronze der Zeitschrift »Der Personalrat«.

Geehrt wurde er für eine Vereinbarung »Arbeitszeiten künstlerisches Personal« zur Zeiterfassung. Sie ermöglicht erstmals an einem Theater in Deutschland, die Arbeitszeit der nach NV-Solo Beschäftigten zu erfassen.

Dazu Siegfried Heim, Landesfachbereichsleiter Kunst und Kultur in Baden-Württemberg: »Die Auszeichnung für den Personalrat des Badischen Staatstheaters zeigt, dass es möglich ist, gesetzliche Arbeitszeitregelungen auch dort durchzusetzen, wo auf deren Einhaltung sonst nicht geachtet wird – nämlich bei Künstlerinnen und Künstlern.«
[aus: ver.di-Pressemeldung des Landesbezirks Baden-Württemberg vom 17. November 2016]

ver.di Fachgruppe Theater+Bühnen PR Personalrat  – Badisches Staatstheater Karlsruhe

Präsentation

des Personalrats des Badischen Staatstheaters Karlsruhe
»Geregelte Höchstarbeitszeit von 8 Stunden nach dem ArbZG auch für künstlerische Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter«
zur Preisverleihung.