Nachrichten

Gegen eisiges kulturpolitische Klima in Thüringen

Gegen eisiges kulturpolitische Klima in Thüringen

DOV unterstützt Protest der Eisenacher gegen geplante Auflösung der Landeskapelle

Berlin, 22. Oktober 2015: Mit einer spektakulären Aktion wollen Bürger und Mitglieder des Vereins Freunde und Förderer des Landestheaters Eisenach am Freitag gegen die Auflösung der Landeskapelle und weitere Sparmaßnahmen bei dem traditionsreichen Theater protestieren. Dieses Szenario wird im Rahmen der von Kulturminister Benjamin-Immanuel Hoff (Linke) geplanten Umstrukturierung der Thüringer Orchester- und Theaterlandschaft diskutiert.

Logo der Freunde und Förderer des Eisenacher Theaters e.v. Logo

Ein 600 Meter langer Schal, den Orchester- und Theaterfreunde in den vergangenen Wochen strickten, soll um den Theaterbau gebunden werden. »Damit wollen die Bürger ihr Orchester und Theater vor dem eisigen kulturpolitischen Wind schützen, der durch Thüringen fegt. Symbolträchtiger geht es kaum«, sagt Martin Majewski. Als Vertreter der Deutschen Orchestervereinigung (DOV) vertritt er die Interessen der Musiker in Thüringen.

Das Engagement der Bürgerinnen und Bürger in Eisenach zeigt, wie stark sie sich mit der Landeskapelle identifizieren. »Die Eisenacher und auch die Bürger in anderen Städten brauchen ihre Orchester und Theater direkt im Ort«, sagt Majewski. »Wer das nicht respektiert, regiert an den Bürgerinnen und Bürgern vorbei und erfüllt nicht seine Aufgabe als Volksvertreter.«

Die DOV kämpft für den Erhalt aller Arbeitsplätze für Orchestermusiker. In den vergangenen 25 Jahren wurden in Thüringen von über 1.000 Musikerstellen bereits über 400 abgebaut. Nach diversen Sparrunden sind viele Orchester, darunter die Landeskapelle Eisenach, am Rande des Machbaren angekommen.

Die Gemeinsame Erklärung der Thüringer Orchester- und Theaterfördervereine können Sie hier lesen.

----------
zur Medieninformation
der DOV vom 22. Oktober 2015