Nachrichten

WIR SIND ES WERT!

WIR SIND ES WERT!

WARNSTREIKS, u.a. in

  • Frankfurt/M. am 13. April 2018
  • Mainz am 13. April 2018
  • Leipzig/Dresden, 13. April 2018
  • Kaiserslautern am 12. April 2018
  • Kiel, 12. April 2018
  • Saarbrücken am 12. April 2018
  • Hannover am 12. April 2018
  • Hamburg/Nord am 12. April 2018
  • Mannheim + Heidelberg am 11. April 2018
  • Bonn/Düsseldorf am 10. April 2018
  • München am 10. April 2018 
  • Bielefeld am 10. April 2018 
  • Freiburg am 10. April 2018
  • Frankfurt/M. am 2. April 2018 
  • Kaiserslautern am 20. März 2018
  • Bonn/Düsseldorf am 20. März 2018
  • München am 20. März 2018 
  • Bielefeld am 20. März 2018 
  • Erfurt am 20. März 2018
  • Münster am 20. März 2018
  • Frankfurt/M. (2)

    2. Warnstreik am 13. April 2018 an den Städtischen Bühnen Frankfurt
    Ausfall der Premiere von »Emila Galotti« im Schauspiel

    Aufgerufen waren alle Kolleginnen und Kollegen des Früh- und Spätdienstes der Bereiche Bühnentechniken, Bühnentapezierer, Beleuchtung, Requisite, Ton, Maske, Ankleiderinnen/Ankleider, Dekorationswerkstätten, Kostümwerkstätten, Verwaltung, Kasse, Aboservice und Gästeservice/Vorderhaus.

    Fachgruppe Theater+Bühnen der ver.di Hessen ver.di Frankfurt/M. | 13. April 2018

    Wie beim ersten Warnstreiktag war die Beteiligung auch am 2. Warnstreiktag sehr hoch.

    Auswirkungen des Streiks:

    • Ausfall der Premiere »Emilia Galotti« auf der Schauspielbühne.
    • Ausfall der Generalprobe »Alter Schinken« in den Kammerspielen, dadurch Verschiebung der Premiere am folgenden Tag.
    • Die Wiederaufnahme auf der Opernbühne von »Das Rheingold« konnte nur konzertant gegeben werden.
    • Kein Kartenvorverkauf, kein Abo-Service.
    • Keine Dekorations- und Kostümproduktion.
  • Mainz

    Am Staatstheater Mainz
    haben sich am 13. April 2018 viele Kollegen der Bühne, Betriebstechnik, Beleuchtung und den Werkstätten zum Streik in Ingelheim getroffen.

    Die von ver.di organisierten Busse brachten alle Kollegen aller Betriebe nach Ingelheim und zurück.

    Der Marsch und die Kundgebung fand unter Regen und später auch mit Blitz und Donner statt. Etwa
    1.200 Personen waren vor Ort und wir, die Kolleginnen/Kollegen aus dem Staatstheater waren ein Teil davon.

    Wir sind es alle Wert!

    Der größte Teil der TVöD Beschäftigten haben die Arbeit heute niedergelegt und einige Kolleginnen/Kollegen auch solidarisch.

  • Leipzig

    Fachgruppe Theater+Bühnen der ver.di Sachsen ver.di Leipzig | 13. April 2018


    Warnstreik am 13. April 2018:
    Bühnentechnikerinnen/-techniker und Kolleginnen/Kollegen aus den Werkstätten der Leipziger Bühnen


    Auch in Dresden

    beteiligten sich Kolleginnen und Kollegen aus den Theatern und Bühnen.

  • Kaiserslautern (2)

    Pfalztheater Kaiserslautern

    Die Kolleginnen und Kollegen haben auch mitgestreikt. Am 20. März 2018 sowie am 12. April 2018 jeweils ganztägig.

    Am 20. März ist wegen des Streiks eine Vorstellung auf der Werkstattbühne ausgefallen.

  • Kiel

    Fachgruppe Theater+Bühnen der ver.di Schleswig-Holstein ver.di Kiel | 12. April 2018
    Fachgruppe Theater+Bühnen der ver.di Schleswig-Holstein ver.di Kiel | 12. April 2018


    Auch in Kiel beteiligten sich Kolleginnen und Kollegen des Theaters
    am Warnstreik am 12. April 2018.

  • Saarbrücken

    Am 12. April 2018 in Saarbrücken

     

    Fachgruppe Theater+Bühnen der ver.di Saarland ver.di Saarbrücken | 12. April 2018  – Bild 5

    Wir waren mit 60 Kollegeninnen/Kollegen dabei und haben alles gegeben.

    Bei uns im Saarländischen Staatstheater was die Panik groß, zwei Generalproben und keine Technik …

    Fachgruppe Theater+Bühnen der ver.di Saarland ver.di Saarbrücken | 12. April 2018  – Bild 2
    Fachgruppe Theater+Bühnen der ver.di Saarland ver.di Saarbrücken | 12. April 2018  – Bild 1
    Fachgruppe Theater+Bühnen der ver.di Saarland ver.di Saarbrücken | 12. April 2018  – Bild 3
    Fachgruppe Theater+Bühnen der ver.di Saarland ver.di Saarbrücken | 12. April 2018  – Bild 4
  • Hannover

    Am 12. April 2018 streikten rund 200 Kolleginnen und Kollegen vom Staatstheater in Hannover.

    Fachgruppe Theater+Bühnen der ver.di Niedersachsen ver.di Hannover | 12. April 2018
  • Hamburg/Nord

    Hunderte Theater-Beschäftigte am 12. April 2018 im Warnstreik

    Vorstellung in Hamburger Staatsoper und Schauspielhaus fallen aus – Beeinträchtigungen an Theatern

    Fachgruppe Theater+Bühnen der ver.di Hamburg/Nord ver.di Hamburg | 12. April 2018  – Streikaufruf Hamburger Staatsoper

    Hamburg/Kiel 12. April 2018. Über 400 Theater-Beschäftigte und Auszubildende des Hamburger Schauspielhauses, Thalia Theaters, der Staatsoper, des Theaters Kiel und Theaters Lübeck beteiligen sich heute am ganztägigen Warnstreik von ver.di.

    Fachgruppe Theater+Bühnen der ver.di Hamburg/Nord ver.di Hamburg | 12. April 2018  – ver.di-Streikzug

    Die Gewerkschaft verhandelt aktuell über Lohnerhöhungen und Verbesserungen für Auszubildende im Öffentlichen Dienst. »Wir arbeiten gerne für Kunst und Kultur in unseren Städten – und wir wollen für unsere Arbeit auch korrekt bezahlt werden«, sagte Agnes Schreieder von ver.di zum Auftakt.

    Fachgruppe Theater+Bühnen der ver.di Hamburg/Nord ver.di Hamburg | 12. April 2018  – ver.di-Streikzug

    In der Hamburger Staatsoper wurde aufgrund des Streikaufrufes die Ballettvorstellung »Illusionen – wie Schwanensee« und im Deutschen Schauspielhaus die ausverkaufte Vorstellung »Der Kaufmann von Venedig« abgesagt. Sowohl bei den Abendvorstellungen als auch in den Probenabläufen kommt es in allen weiteren Theatern zu spürbaren Beeinträchtigungen.

    Viele Beschäftigte und Auszubildende beteiligten sich erstmalig an Warnstreikaktionen der Gewerkschaft. In Hamburg forderten die Streikenden der städtischen Theater zudem den vollen Ausgleich der Tariferhöhungen durch die Kulturbehörde und den Senat. Die Unterstützung für spürbare Lohnerhöhungen und faire Tarife ist in den Kulturbetrieben deutlich gewachsen, stellt ver.di fest.

    In Hamburg beteiligen sich heute insgesamt über 4.000 Beschäftigte am Streik, in Schleswig-Holstein sind derzeit über 5.000 Beschäftigte im Ausstand.

  • Mannheim + Heidelberg

    Fachgruppe Theater+Bühnen in ver.di ver.di Mannheim | 11. April 2018  – Bild 2
    Fachgruppe Theater+Bühnen in ver.di ver.di Mannheim | 11. April 2018  – Frank Bsirske

    Die Kolleginnen/Kollegen der Theater in Mannheim und Heidelberg streikten zusammen in Mannheim am 11. April 2018. Dort trafen sich alle Streikenden und marschierten in einem Demonstrationszug vom Gewerkschaftshaus zum Paradeplatz.

    Es gab eine Einstimmung mit Bernd Köhler, Joana u. Adax Dörsam, bevor dann Frank Bsirske seine Rede hielt.

    In Heidelberg wurde wegen dem Streik eine TE verschoben.
    Aus beiden Theatern waren etwa 100 Kolleginnen u. Kollegen im Ausstand.

    Fachgruppe Theater+Bühnen in ver.di ver.di Mannheim | 11. April 2018  – Bild 1
  • Bonn/Düsseldorf (2)

    Deutsche Oper am Rhein | Düsseldorfer Schauspielhaus,

    Den Warnstreiks angeschlossen haben sich am 10. April 2018 jeweils etwa 40 Kolleginnen und Kollegen beider Häuser.

    Am 10.04. sind wir mit zwei Bussen nach Köln gefahren. Dort trafen sich Theater Köln, Theater Wuppertal und Theater Aachen. Neu-Eintritte bei ver.di fünf ...

    Jetzt hoffen wir auf einen gescheiten Tarifabschluss ... in diesem Sinne: Glück auf!

  • München (2)

    Die Münchner Kammerspiele waren am Streiktag (10. April 2018) mit 60 Kolleginnen und Kollegen im Ausstand, die Abendvorstellung ist ebenso ausgefallen wie die am ersten Warnstreiktag vor drei Wochen.

  • Bielefeld (2)

    Auch in Bielefeld wurde die Arbeit am 10. April 2018 von den Werkstätten und Bühnentechnikern niedergelegt und die Kolleginnen/Kollegen aus anderen Bereichen der Stadt unterstützt.

    Wir waren eine »kleine« Gruppe in der Kundgebung, aber laut.

  • Freiburg

    Fachgruppe Theater+Bühnen der ver.di Baden-Württemberg ver.di Freiburg | 10. April 2018  – Bild 2

    Vom Theater Freiburg
    beteiligten ca. 30 Personen am Warnstreik am 10. April 2018.

    Von den 30 Kolleginnen und Kollegen, die sich am Warnstreik beteiligt haben, fuhren zehn Mitglieder mit zur zentralen Kundgebung nach Karlsruhe.

    Fachgruppe Theater+Bühnen der ver.di Baden-Württemberg ver.di Freiburg | 10. April 2018  – Bild 1

    Auswirkung:
    Es fiel eine Beleuchtungsprobe für »La Boheme«, die am 21. April 2018 Premiere hat, aus. Um die Beleuchtungsprobe nachzuholen, wurde der Dienstplan für die nächste Woche geändert und die Vorstellung »Ein Sommernachtstraum« am 20. April 2018 gestrichen.

  • Frankfurt/M. (1)

    Warnstreik
    an den Städtischen Bühnen Frankfurt/M.

    Fachgruppe Theater+Bühnen der ver.di ver.di Warnstreik Frankfurt/M. 2. April 2018  – Bild 1

    Am Ostermontag
    traf es das Schauspiel Frankfurt. Zwei Vorstellungen fielen aus.

    Wegen eines kurzfristig anberaumten Warnstreiks hat das Schauspiel Frankfurt am Ostermontag zwei Vorstellungen abgesagt. »Das siebte Kreuz« von Anna Seghers im Großen Haus und Woody Allens »Husbands and Wives« in den Kammerspielen wurden vom Spielplan ersatzlos gestrichen. Den Betroffenen wurde auf der Website der Bühnen eine Entschädigung oder Umtausch angeboten.

    Fachgruppe Theater+Bühnen der ver.di ver.di Warnstreik Frankfurt/M. 2. April 2018  – Bild 2

    Zuvor hatte die Gewerkschaft ver.di die Beschäftigten der Städtischen Bühnen in der Beleuchtung, Ton, Requisite, Kostüm, Kasse und Maske zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Damit soll den Forderungen der Beschäftigten im Öffentlichen Dienst Nachdruck verliehen werden.

    Die Streikbereitschaft sei »riesengroß«, sagte Betriebsratsvorsitzender Roland Sittner. Die Oper »L'Africaine – Vasco da Gama« von Giacomo Meyerbeer im Opernhaus Frankfurt werde am Montagabend nur konzertant – ohne Bühnenbild und sonstige Requisite« stattfinden.

    Fachgruppe Theater+Bühnen der ver.di ver.di Warnstreik Frankfurt/M. 2. April 2018  – Bild 3

    Insgesamt nähmen rund 80 nicht-künstlerisch Beschäftigte an dem Streik teil, so Sittner. Nahezu alle Kollegen seien dem Streik gefolgt: »Das zeigt deutlich, wie verärgert sie über das Verhalten der Arbeitgeber sind«, betonte Sittner. »Schließlich hatten wir schon zwei Verhandlungsrunden und die Arbeitgeber haben noch nicht einmal ein Angebot vorgelegt.«

    Quelle:
    Sendung: hr-iNFO, 02.04.2018, 15 Uhr

      

    Fachgruppe Theater+Bühnen der ver.di ver.di Warnstreik Frankfurt/M. 2. April 2018  – Bild 4
    Fachgruppe Theater+Bühnen der ver.di ver.di Warnstreik Frankfurt/M. 2. April 2018  – Bild 5
    Fachgruppe Theater+Bühnen der ver.di ver.di Warnstreik Frankfurt/M. 2. April 2018  – Bild 6
  • Kaiserslautern (1)

    Pfalztheater Kaiserslautern

    Die Kolleginnen und Kollegen haben auch mitgestreikt. Am 20. März 2018 sowie am 12. April 2018 jeweils ganztägig.

    Am 20. März ist wegen des Streiks eine Vorstellung auf der Werkstattbühne ausgefallen.

  • Bonn/Düsseldorf (1)

    Deutsche Oper am Rhein | Düsseldorfer Schauspielhaus,

    Den Warnstreiks angeschlossen haben sich am 20. März 2018 jeweils etwa 75 Kolleginnen und Kollegen beider Häuser.

  • München (1)

    Die Münchner Kammerspiele waren am Streiktag (10. April 2018) mit 60 Kolleginnen und Kollegen im Ausstand, die Abendvorstellung ist ebenso ausgefallen wie die am ersten Warnstreiktag (20. März 2018) vor drei Wochen.

  • Bielefeld (1)

    Auch in Bielefeld wurde die Arbeit am 20. März 2018 und von den Werkstätten und Bühnentechnikern niedergelegt und die Kolleginnen/Kollegen aus anderen Bereichen der Stadt unterstützt.

    Wir waren eine »kleine« Gruppe in der Kundgebung, aber laut.

  • Erfurt

    Fachgruppe Theater+Bühnen der ver.di Thüringen ver.di Erfurt | 20. März 2018  – Silke Janson, Monika Helfensritter
    Fachgruppe Theater+Bühnen der ver.di Thüringen ver Erfurt | 20. März 2018


    Warnstreik am 20. März 2018:

    Kolleginnen und Kollegen des Theaters Erfurt beteiligen sich.

  • Münster

    Warnstreik
    am Theater Münster

    In Münster hat die Technik am 20. März 2018 gestreikt,
    2 Vorstellungen und eine öffentliche Probe fanden nicht statt.

Eine Zusammenfassung

Fachgruppe Theater+Bühnen der ver.di
Foto/Grafik: ver.di

der Aktionen im Rahmen der Warnstreiks in der Tarifrunde öffentlicher Dienst 2018 – stark gekürzt – kann als pdf-Datei hier geladen werden: