Nachrichten

Berliner Schaubühne

Berliner Schaubühne

Am 3. Dezember 2021 hat ver.di
eine TV-L Fassung für die Berliner Schaubühne abschließen können.

Die ver.di Betriebsgruppe hat viele Jahre für die Übernahme des Tarifvertrages der Länder, des TV-L, auch bei der Berliner Schaubühne gemeinnützige Theaterbetriebs GmbH gekämpft. Es werden nun die gleichen Arbeits- und Entgeltbedingungen wie bei den anderen Berliner Landesbühnen gelten. Über verschiedene Schritte ist ver.di diesem Ziel in den letzten Jahren immer näher gekommen.

Jetzt ist es tarifiert:
Rückwirkend zum 1. Juli 2021 werden die wesentlichen Tarifnormen des Tarifvertrages der Länder, des TV-L, bei der Schaubühne eingeführt. Dazu gehört auch die Entgeltordnung und die Entgelttabelle der Länder.  

Hier die Eckpunkte des Abschlusses:

  • Entgelt
    Rückwirkend zum 1. Januar 2021 die Aufstockung der Entgelte für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Schaubühne auf das Niveau 100 Prozent TV-L (bisher 91 Prozent).
  • Absicherung bei Krankheit
    Die Einführung eines Krankengeldzuschusses teilweise bis zur 39. Woche.
  • Betriebsrente
    Die Einführung einer Betriebsrente im Volumen von zusätzlich 4 Prozent des Brutto aller Löhne und Gehälter, die der Arbeitgeber zusätzlich leistet.

Wir haben das Niveau der TV-L Entgelttabelle erreicht, den Einstieg in ein Betriebsrentenmodell und viele weitere Vorteile aus dem aktuellen TV-L in diesen Tarifverhandlungen durchsetzen können.
Alles Dank eines hohen ver.di Organisationsgrades, einer engagierten ver.di-Betriebsgruppe und -Tarifkommission.