Nachrichten

Stage Entertainment

Stage Entertainment

Entlassungen angekündigt! Gemeinsam für sichere Jobs

Am 25. November 2020 hat die Stage Geschäftsführung per Livestream »als Weihnachtsgeschenk« angekündigt, rund 100 Arbeitsplätze abbauen zu wollen. Etwa ein Drittel davon sollen Beschäftigte aus den Theatergesellschaften sein. Hier sollen die Bereiche Theaterkasse, Haustechnik, Lohn- und Finanzbuchhaltung, Controlling und Event betroffen sein.

Beschäftigungssicherung schon im Vorfeld eingefordert

Im kommenden Frühjahr steht turnusgemäß die Entgelttarifrunde bei Stage an. Wissend um die schwierige Situation, in der sich Stage Entertainment aufgrund der Corona-Pandemie befindet, hatte ver.di der Arbeitgeberseite bereits vor der Ankündigung, Personal abbauen zu wollen, vorgeschlagen, die Tarifrunde nach hinten zu verschieben. Ganz genau hat ver.di der Stage sogar eine Nullrunde für ein Jahr angeboten und im Gegenzug für die ausfallende Lohnerhöhung eingefordert, die tarifvertraglichen Regelungen zur Beschäftigungssicherung, die automatisch zum 30. Juni 2021 auslaufen, ebenfalls für ein Jahr zu verlängern.

Als Antwort auf dieses gut gemeinte und sicherlich für beide Seiten vorteilhafte ver.di-Angebot wurden wir mit den geplanten Kündigungen konfrontiert.

Gespräche mit der Stage-Geschäftsführung bisher ohne Ergebnis

Gleich nach der Information über die Kündigungen hat die ver.di-Konzerntarifkommission die Situation beraten und dem Arbeitgeber Sondierungsgespräche mit dem Ziel des Erhalts der Arbeitsplätze angeboten.

Inzwischen wurden schon mehrere Gespräche mit dem Arbeitgeber geführt. Bisher ist noch keine Bereitschaft zu erkennen, von den geplanten Kündigungen abzusehen und gemeinsam mit ver.di Beschäftigungssicherung für alle Beschäftigten der Stage-Theater zu vereinbaren.

Wir werden natürlich weiter »am Ball bleiben« und uns für den Erhalt aller Arbeitsplätze und den Fortbestand der Beschäftigungssicherungsregelungen in den Stage-Tarifverträgen einsetzen.

Schutz durch ver.di Tarifverträge bleibt auch in Zukunft wichtig

In den letzten Jahren hat sich nämlich gezeigt, wie wertvoll die Tarifverträge von ver.di für die Beschäftigten bei Stage Entertainment sind. Nach der Schließung des Theaters am Potsdamer Platz im Jahr 2016 wurde Anfang dieses Jahres auch das Metronom Theater geschlossen. Durch die guten tarifvertraglichen Regelungen konnten wir hier überdurchschnittlich gute Sozialplanregelungen erreichen. Die Stage-Geschäftsführung will diese Schutzregelungen bei Betriebsstillegungen nun aus den Tarifverträgen entfernen.

In den Tarifverträgen ist für die gesamte Laufzeit der Schutz vor betriebsbedingten Kündigungen sowie vor Ausgliederung geregelt – auch dieser Schutz steht nach dem 30. Juni 2021 auf der Kippe.

Wir werden weiter mit der Geschäftsführung verhandeln und uns für den Erhalt und die langfristige Sicherung aller Arbeitsverhältnisse bei Stage einsetzen.

Jede und Jeder ist jetzt gefordert

Hierzu brauchen wir eine starke ver.di in den Stage-Häusern! Werdet Mitglied und unterstützt die Bemühungen der Konzerntarifkommission! Mitgliedschaft und weitere Informationen unter mitgliedwerden.verdi.de.

Merry X-Mas

Wenn auch die aktuelle Situation nicht sonderlich schön ist, möchten wir euch und euren Familien an dieser Stelle frohe und besinnliche Weihnachtsfeiertage und einen guten Start ins Jahr 2021 wünschen.

Wir haben die Hoffnung, in 2021 die Pandemie und ihre Folgen hinter uns zu lassen, unsere Arbeitsplätze langfristig tarifvertraglich abzusichern und dem hoffentlich wieder zu uns strebenden Publikum ein tolles Musicalerlebnis bieten zu können.

Eure ver.di-Konzerntarifkommission

Die TInformation ...

Fachgruppe Theater+Bühnen der ver.di
© ver.di
… der ver.di-Konzerntarifkommission bei Stage vom 20. Dezember 2020 kann als pdf-Datei in Deutsch und in Englisch hier geladen werden: