Nachrichten

Was von der EU kommt, kann sich sehen lassen

Was von der EU kommt, kann sich sehen lassen

ver.di ist am Sozialen Dialog im Life Performance Sector beteiligt – eine Zwischenbilanz zum 20. Jubiläum

Bei den ver.di-Mitgliedern im Bereich Theater und Bühnen hat sich in den vergangenen Jahren unter dem Einfluss von Audiovisuellem und Digitalisierung beruflich unheimlich viel getan. Verändert haben sich auch Formen der gewerkschaftlichen Arbeit, Einfluss- und Gestaltungsmöglichkeiten. »Hier geht nichts mehr nur national«, ist Markus Staut, Mitglied im geschäftsführenden Vorstand der ver.di-Bundesfachgruppe Theater und Bühnen – Darstellende Kunst, überzeugt.

Am 9. Oktober 2019 wird in Brüssel ein 20. Jubiläum begangen: Seit zwei Jahrzehnten existiert der »Soziale Dialog« im sogenannten Life Performance Sector der EU. Der Sektor umfasst alle Bereiche der darstellenden Kunst: Theater, Bühnen, Konzert, Tournée, Live Entertainment. Auch weite Teile der sogenannten Kreativwirtschaft im audiovisuellen Bereich sind hier erfasst. Generell läuft ein solcher Sozialen Dialog, der Vereinbarungen zwischen den europäischen Sozialpartnern hervorbringt, vielfach informell und im Hintergrund ab. Dabei gehörte Erreichtes durchaus auf die offene Bühne gestellt. Aus Sicht der letzten Kommission bilanzierte EU-Kommissarin Marianne Thyssen das im Frühjahr unter dem Leitmotiv: Kompetenzen, Kompetenzen, Kompetenzen.

Der europäische Soziale Dialog, so die Definition der EU, umfasst regelmäßige Gespräche, Konsultationen, Verhandlungen und gemeinsame Maßnahmen der Sozialpartner, also von Arbeitgeberverbänden und Gewerkschaften. Insofern ist er Bestandteil des europäischen Sozialmodells und soll »Wettbewerbsfähigkeit und Fairness sowie der Erhöhung des wirtschaftlichen Wohlstands und des sozialen Wohlergehens« dienen. Er findet mittlerweile in mehr als 40 Wirtschaftszweigen statt.

Wie das, was so wohlklingend beschrieben wird, sich in der Praxis darstellt und was es Beschäftigten bringt, erörterten wir im Gespräch mit Markus Staut. Der ver.di-Gewerkschafter nimmt seit 2015 als Vertreter von EURO MEI am Sozialen Dialog im Life Performance Sector teil.

Das Gespräch
     »Wir müssen diesen europäischen Weg gehen«
mit Markus Staut kann in kunst+kultur online nachgelesen werden.

»Wir müssen diesen europäischen Weg gehen«
Das Gespräch mit Markus Staut kann in kunst+kultur online nachgelesen werden.